Hessen
Skip to Content

Aktuelles

Neues, bundesweites Beratungsangebot: berta-Telefon

Das berta-Telefon ist ein Hilfetelefon für Opfer organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt. Das Beratungsangebot ist neu und läuft bundesweit.

Es richtet sich an alle Menschen, die von organisierter sexualisierter und ritueller Gewalt betroffen sind, betroffen waren oder damit als helfende Person konfrontiert werden. Die BeraterInnen unterstützen professionell.

Das berta-Telefon ist dienstags von 16 bis 20 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr kostenfrei unter 0800-3050750 erreichbar.

Mehr Infos gibt es unter www.berta-telefon.de  

Mädchenschutz

Cybergrooming, Loverboys – Gefahren im Internet – Mädchenhandel verhindern

„Cybergrooming“ bezeichnet das gezielte Anschreiben, Anchatten oder Ansprechen von Kindern oder Jugendlichen in virtuellen Räumen mit dem Ziel, diese emotional abhängig zu machen und so sexualisierte Gewalt vorzubereiten.

TERRE DES FEMMES weist auf die Gefahren durch „Cybergrooming“ hin und will auf die Verbindung zu Mädchenhandel durch die Loverboy-Methode aufmerksam machen.

Niemand weiß, wie viele Mädchen tatsächlich betroffen sind. Doch jedes Mädchen ist eins zu viel.

Mädchenhandel ist ein unterschätztes Problem in Deutschland.

Links:

maedchenarbeit.de - Portal für die Soziale Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen

Neues Portal zur Prävention von sexualisierter Gewalt "wissen-hilft-schützen.de"

Neues Portal zur Prävention von sexualisierter Gewalt „wissen-hilft-schützen.de“ des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs gibt einen Überblick und ermöglicht den direkten Zugang zu diversen Präventionsmaterialien für Medienpädagogik und Gewaltprävention mit dem Schwerpunkt sexueller Gewalt mittels digitaler Medien. Das Portal richtet sich an Betreuerinnen und Betreuer, Erzieherinnen und Erzieher, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sowie Lehrkräfte.

Zudem liefert es Informationen zu Fortbildungs- sowie zu Hilfe- und Beratungsangeboten.

https://www.wissen-hilft-schützen.de/

Junge Frauen inszenieren sich einer Studie zufolge auf Instagram und YouTube nach althergebrachten Stereotypen.

In ihrer Selbstdarstellung auf YouTube und Instagram orientieren sich Mädchen weitgehend an veraltet anmutenden Rollenbildern. Das ist das Ergebnis mehrerer repräsentativer Studien zu Geschlechterdarstellungen in den sozialen Medien.

https://www.zeit.de/gesellschaft/2019-01/geschlechterdarstellung-soziale-medien-frauen-studie?print

© Copyright 2018-2019 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top