Hessen
Skip to Content

Beratungsstellen für Mädchen

In vielen Angelegenheiten und Erlebnissen kann es zu Problemen kommen, die nicht mehr allein oder in der Familie gelöst werden können. Fachliche Kompetenz ist dann erforderlich. Dazu gibt es folgende Beratungsangebote:

Weißenburgstr. 7
34117 Kassel
E-Mail: beratungszentrum(at)akgg.de

Beratungsangebote für Mädchen
Sprechzeiten:
MO, MI : 16:00 - 19:00
DI, DO, FR 9:00 - 11:00
SA: 11:00 - 13:00

Das AKGG Beratungszentrum bietet Information und Beratung zu allen Fragen rund um die Themen: 

  • Liebe
  • Freundschaft
  • Menstruation
  • Sexualität
  • Verhütung
  • Gewollte und ungewollte Schwangerschaft
  • Schwangerschaftsabbruch

Mädchen können allein oder mit Begleitung in die Beratungsstelle kommen. Sie können sich auch telefonisch beraten lassen oder eine Mail schreiben. Wir antworten so schnell wie möglich. Die Beratung findet vertraulich und wenn gewünscht auch anonym statt.Alle Beraterinnen stehen unter Schweigepflicht !!! Wir bieten auch Workshops zu den oben genannten Themen für Gruppen an.

Waldschmidtstr. 11
60316 Frankfurt am Main

E-Mail: BALESS(at)t-online.de
www.Balance-bei-EssStoerungen-Frankfurt.de

Balance e.V. ist eine ambulante Facheinrichtung zur Beratung, Krisenintervention, Therapie und Prävention von EssStörungen. Die Einzel- und Gruppenangebote richten sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit EssStörungen, Ernährungs- und Gewichtsproblemen sowie an deren Familien/ Bezugspersonen.

Spezielle Projekte für Mädchen:

  • Voller Leben – Mädchen in Balance (Beratung und Gruppenangebot für 16-22 jährige Mädchen/junge Frauen mit EssStörungen)
  • Kinder in Balance bringen (mit Gruppenprogramm f ür 9 -12jährige Mädchen mit Übergewicht
  • offener Mädchentreff (für Mädchen mit Ess- und Gewichtsproblemen)

Weitere Angebote für pädagogische und psychotherapeutischen Fachkräfte, Kinder- u. Jugendeinrichtungen: Fortbildung, MultiplikatorInnenschulung, Projekte im Bereich Mädchengesundheitsförderung und Ernährungsgesundheit.

Weißenburgstr. 7
34117 Kassel
E-Mail: tuerk-kadinlar(at)akgg.de
www.akgg.de

Träger: Arbeitskreis Gemeindenaher Gesundheitsversorgung (AKGG) Türkische Mädchen können hier Beratung in Fragen der Lebensplanung im Einzel-, Gruppen oder Familiengespräch in Anspruch nehmen. Sie erfahren Unterstützung bei schulischen Problemen, in Generationskonflikten, bei psychischen Problemen, und wenn es um Gewalt geht.

Sprechstunden: Mo 9 – 12 Uhr und Do 11 – 13 Uhr

Das Angebot ist kostenlos.

FeM- Modellprojekt moBBI ist ein mobiles Beratungsangebot für von Gewalt betroffene junge volljährige Frauen zwischen 18 und 21 Jahren im Rhein-Main-Gebiet. Eine FeM-Pädagogin begleitet die Mädchen ortsunabhängig auf dem ersten Schritt zum selbstbestimmten, gewaltfreien Leben.

Tel. 0176-85633865

http://www.fem-maedchenhaus.de/mobbi

Varrentrappstraße 55
60486 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 970 97 97-0
E-Mail: info(at)fim-beratungszentrum.de
www.fim-frauenrecht.de

Das interkulturelle Beratungszentrum berät und unterstützt Migrantinnen und ihre Familien in schwierigen Lebenslagen. FIM bietet Mädchen Rat und Unterstützung rund um die Themen:

  • Physische, psychische und sexualisierte Gewalterfahrungen
  • Zwangsverheiratung und Gewalt im Namen der Ehre
  • Menschenhandel
  • Gewalt, Zwang und Ausbeutung in der Prostitution
  • Weibliche Genitalbeschneidung
  • Flucht

Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym und wird in mehr als zehn Sprachen angeboten, u.a. Bulgarisch, Rumänisch, Spanisch, Thailändisch und Tigrinya. Telefonische Erreichbarkeit: Mo-Do 9–16, Fr 9-14 Uhr und nach Vereinbarung

FRANKA bietet Beratung und Begleitung für Mädchen und Frauen an, die Opfer von Menschenhandel durch sexuelle Ausbeutung oder durch Ausbeutung der Arbeitskraft geworden sind.

Diakonisches Werk Kassel
FRANKA Fachberatung
Frankfurter Str. 78A
34121 Kassel
E-Mail: franka.fachberatung(at)dw-kassel.de 
http://www.franka-kassel.de/

Das Zentrum bietet Beratung und Prävention sowie Fortbildungsveranstaltungen für Fachkräfte an.

  • Beratung:
    Telefonberatung jeweils montags und dienstags 11h bis 12 h sowie mittwochs und donnerstags zwischen 14 h und 15 h Onlineberatung www.essfrust.de per Mail im Einzel- und Gruppenchat Kostenfreie Jugendsprechstunde (ohne Termin) dienstags von 15h -16h
  • Gesundheitsförderung und Prävention:
    Präventionsprojekte in Kinderbetreuungseinrichtungen und Einrichtungen der Jugendarbeit im Rhein-Main-Gebiet Bundesweites Präventionsprojekt für Schulen (Lehrerfortbildung und Mädchenworkshop)

Frankfurter Zentrum für Ess-Störungen
Hansaallee 18
60322 Frankfurt am Main
Tel.: 069/ 55 73 62
Fax.: 069/ 596 17 23
E-Mail: info(at)essstoerungen-frankfurt.deavemann(at)essstoerungen-frankfurt.de 
https://www.essstoerungen-frankfurt.de/

Höhenstr. 44
60385 Frankfurt/M.
E-Mail: info(at)infrau.de 
www.infrau.de 

Infrau e.V. bietet verschiedene Bildungs- und Beratungsangebote zur sprachlichen, schulischen und beruflichen Förderung, sowie Freizeit- und Informationsveranstaltungen für Mädchen und Eltern mit Migrationshintergrund an.

Bei Fragen, Konflikten oder Schwierigkeiten in Familie, Partnerschaft, Freundschaften und Schule können Mädchen einen persönlichen Beratungstermin mit uns vereinbaren. Alle Gespräche werden vertraulich geführt.

Evangelischer Verein für Jugendsozialarbeit in Frankfurt am Main e.V.
Rechneigrabenstr. 10
60311 Frankfurt am Main
E-Mail: jmd(at)ervffm.de  
http://www.junetz.de/ 

Angebote: Beratung und Unterstützung in schulischen und beruflichen Fragen Hilfen bei persönlichen Problemen Anerkennung ausländische Schul- und Berufsabschlüsse Mädchen- und Frauengruppen

Beratung und Behandlung bei Essstörungen
Goethestr. 31
34119 Kassel
E-Mail: info(at)kabera.de 
http://www.kabera.de

Das Angebot umfasst mehrere wöchentliche Telefonsprechzeiten sowie persönliche Beratungsgespräche und Onlineberatung. Des Weiteren gibt es Präventionsveranstaltungen in Schulen. Darüber hinaus gibt es auch ein Gruppenangebot ("WegGeflüster") für Mädchen und junge Frauen zwischen 15 und 22 Jahren mit einer Essstörung oder Problemen mit dem Essverhalten an.

Alte Gasse 38
60313 Frankfurt am Main
E-Mail: info(at)libs.w4w.net  
www.libs.w4w.net 

LIBS e.V. ist eine Informations- und Beratungsstelle für lesbische und bisexuelle Mädchen und Frauen sowie für alle diejenigen, die in Bezug auf sexuelle Identität Klärung und Austausch suchen.

Helfmannstr. 63 a
64293 Darmstadt
E-Mail: maeander-darmstadt(at)t-online.de
www.maeander-zwangsheirat.de 

Hilfen im Überblick

Präventive Beratung:

  • Beratung für Mädchen und junge volljährige Frauen
  • Beratung für junge schwangere Frauen und ihre Eltern und junge Mütter
  • Beratung zum Schutz vor Zwangsheirat - Beratung für Eltern, Familien und andere Beziehungspersonen 

Betreuung, Beratung und Coaching in Kooperation mit den Jugendämtern:

  • für Mädchen und junge Frauen ab 15 Jahren in vereinseigenem oder eigenem Wohnraum
  • für minderjährige und junge Mütter und ihre Kinder im Mutter-Kind-Haus

Eschersheimer Landstr. 534
60433 Frankfurt
Tel: 069 - 531079
E-Mail: maedchenberatung(at)fem-ffm.de
http://www.fem-maedchenhaus.de 

Persönlich beraten werden Mädchen und junge Frauen im Alter von 12-25 Jahren, die aktuell oder in der Vergangenheit psychische, physische oder sexualisierte Gewalt erleben bzw. erlebt haben. Auch Mädchen und junge Frauen, die von Zwangsheirat oder Zwangsrückführung in ihr Heimatland betroffen sind. Neu: schnell, sicher, anonym: Onlineberatung für Mädchen und junge Frauen.

Auf unserer Homepage finden Sie eine ausführliche Beschreibung zu unseren Angeboten.

Bergstraße 31
35578 Wetzlar
E-Mail: MBMW.Wetzlar(at)internationaler-bund.de 
www.internationaler-bund.de 

Wir begleiten und unterstützen Mädchen und junge Frauen in der Weiterentwicklung ihres Lebensentwurfs.

Ziele

  • Parteiliche Mädchenarbeit
  • Entwicklung einer eigenständigen Lebensplanung
  • Vielfalt leben – Vielfältige Lebensentwürfe entdecken
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Erweiterung des Berufswahlspektrums –Handwerk, Technik, MINT

Angebote

  • Berufsorientierung für Mädchen – Girls’Day –
  • Robotikangebote, Mädchen und Technik
  • Qualifizierung und Beschäftigung für junge Frauen
  • Beratungs- und Clearingstelle für junge Frauen im Übergang Schule – Beruf
  • Ausbildung für Alleinerziehende in Teilzeit
  • Prävention, Intervention und Beratung

1. Mädchenhaus Kassel 1992 e.V.
 Annastr. 9
34119 Kassel
E-Mail: maedchenhauskassel(at)web.de
www.maedchenhauskassel.de 

Sprechzeiten:
Mo 17.00 - 19.00 Uhr
Do 11.00 - 13.00 Uhr und nach Vereinbarung, auf Wunsch auch gerne anonym

Das Mädchenhaus bietet Beratung und Unterstützung bei:

  • Mobbing
  • Sexuelle Gewalt
  • Zwangsheirat
  • Auszug und Verselbstständigung
  • Hilfe bei Ämter- und Behördenangelegenheiten
  • Schulische und berufliche Fragen
  • exualität/ Homosexualität
  • Ungeplante Schwangerschaft
  • Stress zu Hauses, in der Schule oder mit FreundInnen

Eine neue Anlaufstelle bei Notlagen und Krisen-Situationen im ländlichen Raum Projektbüro:
Ludwig-Mond-Straße 45 a,
34121 Kassel
E-Mail: info(at)maedchen-nothilfe.de 
www.mädchen-nothilfe.de 

Die Mädchen-Nothilfe richtet ihr Angebot an hilfebedürftige Mädchen ab dem Alter von 8 Jahren bis hin zur Volljährigkeitsgrenze 18 Jahre. In Einzelfällen wird das Hilfe- und Betreuungsangebot für junge Frauen bis zur Altersgrenze der adoleszenten Jugendhilfe auf 27 Jahre erweitert. Die Nothilfe-Einsätze werden in der 3-jährigen Aufbau-Phase auf Kassel und die innerhalb einer guten Auto-Stunde erreichbare ländliche Umgebung begrenzt.

Krisen und Notlagen

  • körperliche Gewalt / Shläge oder einsperren
  • sexualisierte Gewalt / Vergewaltigung, Übergriffe
  • psychische Gewalt / seelische Grausamkeit, Beleidigungen
  • Mobbing
  • Alkoholabhängigkeit / Drogenkonsum
  • soziale Benachteiligung / Verwahrlosung
  • Essstörung / Depression · Krankheit / Tod 

Mit eigenen Fahrzeugen fahren die Mitarbeiterinnen bei einem Notruf direkt zu den Mädchen / jungen Frauen vor Ort. Die Mitarbeiterinnen beachten die Bedürfnisse der Betroffenen - viele wollen anonym bleiben und erwarten entsprechenden Schutz.

RAHMA – Muslimisches Zentrum für Mädchen, Frauen und Familie e.V. ist eine Anlauf- und Beratungsstelle für Mädchen und Frauen mit muslimischem Hintergrund, die sich in schwierigen Not-, Konflikt-, Krisen- und Diskriminierungssituationen befinden. Unabhängig von Staatsangehörigkeit, Herkunft, Religion und Alter erhalten aber auch alle anderen, sich in Konflikt- und Krisensituationen befindliche Mädchen die erforderliche Beratung, Unterstützung, Begleitung und Betreuung.

Postfach 120137 (Hausanschrift auf Anfrage)
60114 Frankfurt a.M.

Tel.: 069 / 400 362 13
E-Mail bei Beratungsbedarf: beratung(at)rahmazentrum.de 
www.rahmazentrum.de 

Anlauf- und Beratungsstelle für Mädchen und junge Frauen
Adolfstraße 5
65185 Wiesbaden
E-Mail: info(at)zoratreff.de 
www.zoratreff.de 

Öffnungszeiten:
Di + Do 15-19 Uhr,
Mi-Fr 13-16 Uhr,
keine Anmeldung erforderlich

ZORA ist eine Anlauf- und Beratungsstelle für Mädchen und junge Frauen aller Kulturen und Nationalitäten von 12 bis 27 Jahren. ZORA unterstützt Mädchen und junge Frauen in Krisen- und Konfliktsituationen.

Das Angebot bei ZORA:

  • Offener Treff als als Schutz- und Schonraummit vier Öffnungszeiten in der Woche
  • Grundversorgung - kochen, Wäsche waschen, Postadresse nutzen, duschen, Secondhandkleidung
  • Beratung, bei allen Problemlagen und Notsituationen (persönlich, telefonisch, per Internet)
  • Vermittlung zu weiteren Fachberatungsstellen
  • Hilfestellung bei Ämter- und Behördenangelegenheiten
  • Unterstützung bei der Wohnungs-, Ausbildungs-, und Arbeitsplatzsuche
  • PC- und Internetnutzung für z. B. Wohnungs-, Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche
© Copyright 2018 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration
Back to top